Unser Lesetelefon

Telefonieren mitten im Unterricht? – Geht´s noch?

Ja, ihr seht richtig - wir telefonieren neuerdings in der Sternenklasse.

Und nein, wir sind nicht im Callcenter - wir üben das flüssige Lesen.

Am Telefon? Warum?

Wir rufen uns selbst an und lesen uns etwas vor. Das klappt super. Damit wir im Klassenzimmer das laute Lesen üben können ohne uns gegenseitig zu stören, haben wir alle ein Lesetelefon bekommen. Wir hören damit ganz klar und deutlich was wir lesen, indem wir uns einfach selbst sprechen hören.

Das ist doch bestimmt wahnsinnig laut, wenn alle gleichzeitig laut lesen, oder?

Nö! Früher konnten wir uns manchmal nicht gut konzentrieren, wenn neben uns so viele Stimmen waren. Dann haben wir uns einen Kopfhörer geholt oder eben still gelesen. Das war aber echt schwierig und wir haben auch nicht so gut verstanden, was wir lesen.  Jetzt können wir alle gleichzeitig das laute Lesen üben und keiner fühlt sich gestört. Wir hören uns über den Telefonhörer nämlich richtig gut. Wir können sogar ganz leise flüstern und das Lesetelefon verstärkt unsere eigene Stimme, denn sie wird beim Sprechen direkt an unser Ohr geschickt.

Was sagt eure Lehrerin dazu?

Frau Bubenzer ist begeistert, wie toll das klappt. Ihr solltet mal ihr Gesicht sehen, wenn sie uns nach dem Lese-Telefonat fragt, um was es in unserem Text ging. Meistens haben wir alles ganz genau verstanden und können es ihr erzählen. Außerdem freut sie sich immer wahnsinnig, wenn wir ihr anschließend laut, deutlich und richtig mutig etwas vorlesen!

Zurück